Sango Meeres Koralle - Der perfekte Mineralien Lieferant von der "Insel der Hundertjährigen"

Naturkultur |

sango.jpg

Sango Meeres Koralle - Der perfekte Mineralien Lieferant

Sango Meeres Koralle von der "Insel der Hundertjährigen"

Calcium und Magnesium in Topform

Kalzium

Kalzium aus Milch?

Magnesium

Calcium und Magnesium - ein untrennbares Team

Sango Meeres Koralle - Spurenelemente voll

Eisen

Silizium

Chrom

Jod

Mineralien in optimaler Zusammensetzung

Sango Meeres Koralle ähnelt menschlichem Knochen

Sango-Mineralien werden optimal aufgenommen

Sango Calcium in der Blutbahn in 20 Minuten

Sango Meeres Korallel - Keine Übernutzung der Korallenriffe

Sango Meeres Koralle für Vegetarier und Veganer?

Sango Meeres Koralle - Die Anwendung

Sango Meeres Koralle - Wunder in Perfektion

Neben mehr als 70 Spurenelementen liefert Sango Koralle vor allem Kalzium und Magnesium - zwei Grundmineralien, von denen bekannt ist, dass sie äußerst positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Sie schützen uns vor Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Stress und brüchigen Knochen. Mit der Fülle von Mineralstoffpräparaten auf dem Markt fragt man sich jedoch oft, welche die beste sein kann. Der Sango Koralle ist hier führend: Die Sango Koralle ist natürlich, ganzheitlich, einfach und optimal resorbierbar.

Sango Koralle von der "Insel der Hundertjährigen"

Die Sango Koralle stammt aus Japan - und gedeiht nur in der Nähe der Insel Okinawa. Der japanische Nobuo Someya bemerkte bereits in den fünfziger Jahren, dass die Bewohner von Okinawa vor Gesundheit zu platzen schienen und sich anscheinend nicht die Mühe machten, hundert Jahre und älter zu werden.

Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Probleme und Krebs waren auf Okinawa fast unbekannt. Someya untersuchte die Angelegenheit und kam zu dem Schluss, dass der einzige Unterschied zu anderen japanischen Regionen Okinawas Spezialwasser war.

Experten analysierten das Wasser und stellten fest, dass es das Wasser von Sango Meereskoralle war, dass das Wasser in Okinawan so rein und lecker machte und gleichzeitig mit Mineralien und Spurenelementen so ausgewogen war. Aber wie kommt die Sango Meereskoralle in das Trinkwasser von Okinawa?

Okinawa selbst liegt an einem ehemaligen Korallenriff von Sango Meereskoralle. Der Regen fließt durch das versteinerte Riff, nimmt die wertvollen, jetzt ionisierten Mineralien und Spurenelemente der Sango Marine Coral auf und füllt nun die Trinkwasserbrunnen der Bevölkerung.

Der Zusammenhang zwischen dem besonderen Sango-Korallenwasser und der Langlebigkeit des Okinawa-Volkes wurde bereits in einer Langzeitstudie (Okinawa-Hundertjahrsstudie) aus den Jahren 1976 bis 1994 als wichtiger Faktor für das Erreichen des üblichen Alters in Okinawa erwähnt.

Aber wie kann die Sango Meereskoralle zu einer guten menschlichen Gesundheit beitragen? Wie gelingt es einer Koralle, die Menschen, die sie jeden Tag zu sich nehmen, die ihre geistigen und körperlichen Kräfte vollständig besitzen und zu ihrem hundertsten Geburtstag begleiten?

Die Sango Meereskoralle ist nicht nur ein Mineralstoffzusatz. Die Koralle ist viel mehr. Es erfüllt viele einzigartige Kriterien gleichzeitig und kann daher auf vielen verschiedenen Ebenen für Sie arbeiten!

Hier Sango Meereskoralle von Naturkultur® kaufen:

https://www.naturkultur24.de/collections/nahrungsergaenzungsmittel/collections/mineralien/products/sango-meeres-koralle-500g-naturkultur

Calcium und Magnesium in Topform

Der Sango Koralle enthält eine Fülle von Mineralien und Spurenelementen und liefert eine tägliche Tagesdosis von 2,4 g Sango Korallen Pulver, die 576 mg Calcium und 266 mg Magnesium enthält. Dies entspricht bereits mehr als der Hälfte des täglichen Calciumbedarfs (1000 mg) und gleichzeitig nahezu dem gesamten täglichen Magnesiumbedarf (300 - 400 mg).

Wenn Sie nun die gesundheitlichen Auswirkungen dieser beiden Mineralien betrachten oder die Mängel, die Sie feststellen, wenn Sie nicht genügend Kalzium und Magnesium erhalten, wird deutlich, was für ein Geschenk die Sango Marine Coral ist.

Kalzium

Mit Kalzium denkt man sofort an Knochen und Zähne. In der Tat wird auch das meiste unseres Körpers Kalzium dort gespeichert. Dort sorgt das Kalzium für Stabilität. Die Knochen sind aber auch unser Kalziumreservoir. Wenn der Blutkalziumspiegel sinkt, setzt der Körper Kalzium aus den Knochen frei und schickt es ins Blut. Denn der Blutkalziumspiegel muss immer gleich bleiben. Andernfalls würde es sofort zu starken Krämpfen kommen (Tetania).

Die heutige Ernährung und Lebensweise ist jedoch durch zahlreiche Gewohnheiten gekennzeichnet, die zu Übersäuerung des Organismus führen können. Säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Käse, Backwaren und Nudeln sowie Süßigkeiten werden oft übermäßig konsumiert. Gleichzeitig fehlt es meist an Gleichgewicht in Form von Grundgemüse, Basissalaten, Sprossen und Früchten. Wenn nur wenig Wasser getrunken wird und jede Bewegung vermieden wird, ist es für den Körper schwierig, die anfallenden Säuren vollständig zu entfernen.

Da jedoch bekannt ist, dass Säuren ätzende Eigenschaften haben, müssen sie unseren Organismus so schnell wie möglich neutralisieren, was mit Basen relativ leicht zu bewerkstelligen ist. Leider übersteigt der heutige Säuregehalt die Pufferkapazität des Körpers bei weitem. Er geht daher in Aktion und puffert die Säuren mit dem Basiskalzium. Ein oder zweimal ist kein Problem. Wer aber nur Pizza, Kuchen, Fleischsalat, Bratwurst, Kebab & Co. isst. Einmal oder zweimal im Leben? Nein, manche Leute essen diese Art von Nahrung jeden Tag - und dabei produzieren sie zunehmend schwache Knochen und Zähne.

Wenn jedoch die Sango Meeres Koralle genommen wird, kann der Körper Knochen und Zähne mit Sicherheit schonen. Stattdessen verwendet er Korallenkalzium zur Säurestabilisierung und kann sogar mineralische Exzesse verwenden, um nicht nur Zähne, Knochen und Gelenke zu remineralisieren, sondern auch um Haut, Haare, Nägel und Bindegewebe zu stabilisieren.

Aus diesem Grund sollte die Sango Meeres Koralle als wichtiger Bestandteil jedes Entsäuerungs- oder Darmreinigungsprogramms verwendet werden. Bei solchen Heilmethoden wird der Organismus oft belastet. Viele Mineralien werden zur Entgiftung verwendet und sollten daher nachgefüllt werden.

Kalzium aus Milch?

An dieser Stelle fragen Sie sich vielleicht, was eine kalziumhaltige Mineralstoffzubereitung bedeuten kann, wo Sie leicht Milch trinken oder Käse oder Joghurt essen können, um sich mit reichlich Kalzium zu versorgen. Milchprodukte sind tatsächlich reich an Kalzium.

Aber was nützt Ihnen das Milchkalzium, wenn Sie gleichzeitig an Magnesiummangel leiden? Magnesium ist in Milchprodukten nur sehr wenig vorhanden. Was nützt die Verwendung von Milchkalzium, wenn Sie Hormone dabei einnehmen, die Ihr Krebsrisiko insgesamt erhöhen? Was nützt Ihnen das Milchkalzium, auch wenn Sie das Risiko eines Kalziumüberschusses haben, was wiederum das Risiko eines Magnesiummangels und seiner Folgen birgt. Und was nützt das Milchkalzium, wenn Sie wissen, dass das Prostatakrebsrisiko erhöht werden kann, wenn Sie männlich sind?

Milchprodukte dienen daher nicht unbedingt dazu, das persönliche Mineralstoffgleichgewicht aufrechtzuerhalten oder gar im Gleichgewicht zu halten. Trotzdem ist Calcium von Natur aus ein sehr wichtiger und essentieller Mineralstoff. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn es in natürlicher Kombination mit vielen anderen Mineralien und Spurenelementen sowie in bioverfügbarer Form konsumiert wird.

Solch eine qualitativ hochwertige und bioverfügbare Form von Kalzium kann zum Beispiel in Samen (Sesamsamen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen usw.), grünem Blattgemüse, Kohl und Sango Meeres Koralle gefunden werden.

Magnesium

Magnesium ist ein eindeutig lebensrettendes Mineral. Ob Migräne, chronische Schmerzen, Bluthochdruck, Diabetes oder Cholesterinprobleme, ob Prävention von Herzinfarkt, Schlaganfall, Osteoporose oder Nierensteinen oder Überwindung von Fettleibigkeit, Asthma und Unfruchtbarkeit - Magnesium ist immer eine der ganzheitlichen Zutaten bei einer Therapie.

Magnesium zeigt einige bemerkenswerte Wirkmechanismen, die zu einer Verbesserung aller genannten Symptome führen können. Zum Beispiel ist Magnesium grundsätzlich entzündungshemmend und daher für alle Erkrankungen und Gesundheitsprobleme bei chronischen Entzündungen angezeigt.

Magnesium sorgt dafür, dass die Zellen eine höhere Insulinsensitivität entwickeln, so dass sich Diabetes zurückbilden kann. Magnesium senkt den Blutdruck, weil es die Muskeln der Blutgefäßwände entspannt - und somit einen erheblichen Risikofaktor für die Entwicklung von Herzinfarkten und Schlaganfällen reduziert. Magnesium ist DAS Anti-Stress-Mineral, das Sie besonders dann bemerken, wenn Ihnen Magnesium fehlt und Sie unter Schlaflosigkeit, Nervosität, Kopfschmerzen und Schwitzen leiden.

Calcium und Magnesium - ein untrennbares Team

Die beiden Mineralstoffe - Calcium und Magnesium - sind nicht nur einzeln unverzichtbar, sondern auch untrennbar. Zum Beispiel kann Kalzium ohne Magnesium kaum die Spitzenleistung erbringen und umgekehrt. Es macht also nicht so viel Sinn, das eine oder andere Mineral isoliert zu nehmen.

Viele Leute machen den Fehler, nur eine Kalziumergänzung zu sich zu nehmen. Was geschieht? Wenn der Organismus im Verhältnis zu der Magnesiummenge zu viel Kalzium enthält, kann dies zu spürbaren gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Verschlimmerungen bestehender Erkrankungen führen. Dies kann sogar bei einem leichten Anstieg des Kalziumspiegels der Fall sein - wenn der Magnesiumspiegel nicht gleichzeitig ansteigt.

Lust auf ein Experiment? Wenn Sie zu Hause ein reines Calciumpräparat und ein reines Magnesiumpräparat in einer separaten Form haben, geben Sie eine kleine Menge des Calciumpräparats (1 Tablette) in ein Glas mit 30 ml Wasser. Es löst sich nicht vollständig auf. Dann die gleiche Menge (oder etwas weniger) Magnesium hinzufügen.

Was ist los? Plötzlich löst sich das Kalzium weiter auf. Daher hat Magnesium auch in einem Glas Wasser einen deutlichen Einfluss auf die Reaktivität von Kalzium. Die Wasserlöslichkeit von Calcium erhöht sich in Gegenwart von Magnesium - was letztendlich die Bioverfügbarkeit von Calcium erhöht.

In ähnlicher Weise zeigt sich das Zusammenspiel von Kalzium und Magnesium im Körper: Kalzium allein ist also bei Osteoporose nicht von Nutzen. Nur wenn Magnesium ins Spiel kommt, können die Knochen wieder an Stärke und Knochendichte gewinnen.

Die vorteilhaften Wirkungen von Korallenmineralien wurden in einer Studie aus dem Jahr 2012 gezeigt ("Diätetisches Korallenkalzium und Zeolith schützt den Knochen in einem Mausmodell für postmenopausalen Knochenverlust"), das zeigte, dass korallenrotes Kalzium zusammen mit Zeolith zum Knochendichtepunkt beiträgt.

Dementsprechend müssen Calcium und Magnesium als Team betrachtet und dem Körper als Team angeboten werden - idealerweise in Form der Sango Meeres Koralle, da sie alle Kriterien für eine perfekte Mineralstoffvorbereitung erfüllt, wie Sie unten sehen werden.

Sango Meeres Koralle – voller Spurenelemente

Die Sango Meeres Koralle liefert nicht nur Calcium und Magnesium. Die Sango Meeres Koralle ist eine natürliche Quelle vieler lebenswichtiger Mineralien und Spurenelemente, insbesondere Eisen, Silizium, Chrom und natürliches Jod. Die Sango Meeres Koralle bietet auch uns die Vorteile dieser essentiellen Mineralien.

Eisen

So unterstützt der Sango Meeres Koralle mit seinem Eisen unsere Blutqualität und die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems. Eisen ist für die Blutbildung einfach unverzichtbar. Das Mineral bringt Sauerstoff ins Blut und macht uns frisch und lebendig.

Silizium

Der Sango Meeres Koralle liefert auch Silizium. Ohne Silizium liefen wir mit sprödem Haar, trockener Haut und brechenden Fingernägeln durchs Leben. Unsere Knochen wären auch hart und spröde. Silizium - das Beauty-Mineral - verleiht dem Haar, der Haut und den Fingernägeln Kraft und Elastizität, aber auch unseren Knochen.

Knochen, die daher optimal mit Calcium und Magnesium sowie mit Silizium versorgt werden, können ihren menschlichen Körper problemlos bis ins hohe Alter tragen - ohne porös zu werden und ohne zu brechen. Die Sango Meeres Koralle liefert alle drei Knochenmineralien gleichzeitig. Die Pflege der Knochen wird durch eine geeignete Gesamtversorgung mit Vitamin D und Vitamin K ergänzt.

Siehe auch: Was bedeutet Siliziummangel?

Chrom

Isst du gerne fett? Oder vielleicht lieber süß? Dann könnte der Chromspiegel nicht der Beste sein. Denn es sind nur fette Nahrungsmittel, die nicht genug Chrom aufnehmen können, und jede Berührung des Süßigkeitenregals bedeutet, dass Sie mehr Chrom verschütten, als Sie können.

Wenn Ihnen jedoch Chrom fehlt, wundern Sie sich bitte nicht, wenn Ihre Figur Ihren Erwartungen nicht entspricht. Chrom würde Ihnen helfen, Fett zu verlieren und Muskeln aufzubauen.

Auch Ihr Cholesterin- und Blutzuckerspiegel wird durch Chrom sehr positiv beeinflusst. Chrom sorgt für eine erhöhte Insulinsensitivität der Zellen. Das Ergebnis: Sowohl der Blutzuckerspiegel als auch der Insulinspiegel sinken. Ein geeigneter Insulinspiegel sorgt jedoch günstigerweise auch für die Verringerung der Blutfettwerte.

Daher empfehlen viele ganzheitliche Therapeuten bei Diabetes und schwindelerregenden Blutfettwerten nun die Optimierung der Chromversorgung. Mit einer kleinen Menge Sango Meeres Koralle (2,4 Gramm) decken Sie bereits 10 Prozent Ihres Chrombedarfs ab. Wenn Sie auch Hülsenfrüchte, frische Tomaten, Gurken, Pilze, Broccoli und getrocknete Datteln mit einschließen, die alle zu den chromhaltigen Lebensmitteln gehören, sowie fetthaltige Speisen und zuckerreiche Snacks gleichzeitig vermeiden, sind Sie perfekt versorgt mit Chrom.

Jod

Der tägliche Jodbedarf des Menschen liegt zwischen 150 und 300 Mikrogramm - abhängig vom (idealen) Gewicht des Individuums und seiner Lebenssituation (z. B. Schwangerschaft, Stillzeit). Jod ist wichtig, weil die Schilddrüse aus diesem Spurenelement Hormone bildet. Mit einem Mangel an Schilddrüsenhormonen werden wir phlegmatisch, schläfrig, leiden an Appetitlosigkeit und nehmen trotzdem an Gewicht zu, obwohl wir kaum essen.

Die richtige Jodversorgung ist daher mehr als wichtig. Aber jodiertes Salz, das industriell hergestelltes Jod enthält, ist nicht für Menschen gedacht, die ihre Nährstoffe lieber auf natürliche Weise erhalten möchten. Die Sango Meeres Koralle kann hier helfen. Eine Sango-Tagesdosis enthält 17 Mikrogramm des natürlichsten Jods, so dass Ihre Ernährung sanft mit hochwertigem Jod ergänzt wird.

Wenn Sie auch darauf achten, viel Broccoli, grünes Blattgemüse, Pilze, Lauch und Nüsse zu sich zu nehmen, müssen Sie sich keine Sorgen um Ihren Jodvorrat machen.

Die Sango Meeres Koralle ist daher eine sehr vielfältige Mineralquelle. Häufig bestimmen jedoch nicht nur die in der jeweiligen Mineralstoffzubereitung enthaltenen Mineralienmengen die Produktqualität. Ein Mineralstoffzusatz kann eine sehr große Menge eines einzelnen Mineralstoffs oder Spurenelements enthalten, ohne dass der Körper ihn sinnvoll nutzen kann.

Noch wichtiger ist, dass die Mineralien zum einen in einer Kombination vorliegen, die in der Natur üblich ist, und zum anderen in einer Form, die vom menschlichen Organismus leicht aufgenommen wird. Die Sango Meeres Koralle erfüllt alle Kriterien.

Mineralien in optimaler Zusammensetzung

Herkömmliche Mineralstoffzusätze enthalten oft nur Kalzium oder nur Magnesium oder nur Eisen. In der Natur finden wir fast nie ein einzelnes isoliertes Mineral. Und das hat auch seinen guten Grund. Je mehr Mineralstoffe und Spurenelemente - natürlich in einem natürlichen Verhältnis - kombiniert werden, desto besser können sie vom Organismus aufgenommen werden.

Dies ist besonders wichtig für die beiden Hauptmineralien von Sango Meeres Koralle - Calcium und Magnesium. Der menschliche Körper nimmt Kalzium und Magnesium im Idealfall nur auf, wenn sie im Verhältnis 2: 1 (Kalzium: Magnesium) vorliegen.

Bei Sango Meeres Koralle ist das genau der Fall. Es liefert die beiden wichtigsten Mineralstoffe Calcium und Magnesium nicht nur im Verhältnis 2: 1, was ideal für den menschlichen Körper ist, sondern auch in natürlicher Kombination mit rund 70 anderen Mineralien und Spurenelementen und in einer erstaunlichen Kombination ähnlich dem des menschlichen Körpers.

Sango Meeres Koralle ähnelt menschlichen Knochen

Ja, die Sango Meeres Koralle ähnelt der Struktur unserer Knochen so, dass es hervorragend als Knochenersatzmaterial geeignet ist (wie hier beschrieben: biologischer Zahnimplantatkörper aus Korallen). Zahnimplantate - ob Metall oder Keramik - werden vom Körper immer als Fremdkörper eingestuft, auch wenn sie keine offensichtlichen Inkompatibilitätsreaktionen auslösen. Problematisch ist es auch bei der Realisierung von Implantaten, wenn der Kieferknochen bereits stark zurückgegangen ist.

Die Koralle könnte all diese Probleme lösen. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit menschlichem Knochen wird es vom Körper nicht als Fremdsubstanz betrachtet. Inkompatibilitäten sind ausgeschlossen. Außerdem kann die Koralle den fehlenden Knochen im Kieferknochen ersetzen, was bei Implantaten natürlich nicht der Fall ist.

Dieses Thema wurde schon sehr lange erforscht. Bereits Ende der achtziger Jahre entdeckten französische Wissenschaftler in ihrer Studie "Vergleich von Korallenresorption und Knochenapposition mit zwei natürlichen Korallen unterschiedlicher Porosität", dass Knochenimplantate aus der Koralle langsam vom körpereigenen Knochengewebe und nicht von den Korallen aufgenommen werden, gleichzeitig mit der Zeit wachsen wird und durch neues Knochengewebe ersetzt. Die Forscher schlussfolgerten, dass die Koralle ein hervorragendes Biomaterial ist, das im Körper wie ein Gerüst wirkt, um das sich die Osteoblasten (Knochenzellen) anlagern, so dass ein neuer Knochen entstehen kann.

Einige Jahre später wurde die Koralle als Knochenersatzmaterial in der Poliklinik für Mund- und Kieferchirurgie der Universitätsklinik Charité in Berlin eingesetzt. Die Erfolge wurden einige Jahre später (1998) unter dem Titel "Natürlicher Ersatz von Korallen-Calciumcarbonat bei Knochendefekten des Schädels" in einer Zeitschrift für Oral- und Maxillofazialchirurgie veröffentlicht.

Diese erstaunliche Ähnlichkeit der Korallen mit dem menschlichen Körper oder Knochen ist neben ihrer Mineralstoffvielfalt und ihrem natürlich harmonischen Mineralienverhältnis ein weiterer Indikator dafür, wie gut die Koralle als Nahrungsergänzungsmittel für uns Menschen geeignet ist. Aber das ist nicht alles. Die Sango Meeres Koralle ist aus einem anderen Grund in unserem Organismus sehr willkommen.

Sango-Mineralien werden optimal aufgenommen

Die meisten Calcium- und Magnesiumverbindungen liegen in der nicht gelösten Sango Meeres Koralle in Form von Carbonaten vor. In der Pharmazeutischen Zeitung vom Juli 2009 wurde jedoch ausführlich erläutert, dass anorganische Mineralien (z. B. Carbonate) keinesfalls weniger als organische Mineralstoffe (z. B. Citrate) absorbiert werden, sondern nur langsamer.

Die Sango Meeres Koralle gehört jedoch offenbar zu keiner Gruppe. Es ist erstaunlich schnell bioverfügbar. Was bedeutet das? Blut und Körperzellen können Mineralien nur in ionisierter Form aufnehmen. Ionen sind die kleinste ungebundene Form von Mineralien.

Die Sango Meeres Koralle ionisiert sofort bei Kontakt mit Wasser oder Flüssigkeiten (wie Speichel). Die ionisierten Sango-Mineralien sind nach dem Trinken der mit Wasser angereicherten Sango Meeres Koralle oder dem Kauen von Sango Tabs, um damit sehr leicht in die Körperzellen und sehr leicht in das Blut zu gelangen. Die "Mineralfeuerwehr" Sango Meeres Koralle ist nicht nur gut ausgestattet, sondern auch schnell vor Ort.

Daher sind die Ergebnisse einer japanischen Studie ("Kalziumabsorption durch Aufnahme von aus Korallen gewonnenem Kalzium durch den Menschen") aus dem Jahr 1999 nicht wirklich überraschend. Die beteiligten Forscher fanden heraus, dass die Mineralien der Seekorallen auf wundersame Weise viel besser von der Darmschleimhaut aufgenommen werden als gewöhnliche Nahrungsergänzungsmittel aus Carbonatverbindungen. Die Sango Marine Coral ist daher nachweislich etwas ganz Besonderes und nicht vergleichbar mit herkömmlichen Carbonaten.

Sango Calcium in der Blutbahn in 20 Minuten

Reinhard Danne schreibt sogar in seinem Buch "Sango Marine Corals", dass die Die Sango Meeres Koralle resp. Das enthaltene Kalzium gelangt bereits nach 20 Minuten in den Blutkreislauf - bei einer Bioverfügbarkeit von etwa 90 Prozent, was bei vielen anderen Kalziumpräparaten eindeutig niedrieger ist, dessen Verfügbarkeit oft nur 20 - 40 Prozent beträgt.

Die Sango Meeres Koralle - Keine Ausbeutung der Korallenriffe

Die Sango Meeres Koralle ist daher das intelligente Mineralstoffpräparat par excellence. Aber sind die Korallenriffe heute nicht bedroht? Schifffahrt, Umweltverschmutzung, Naturkatastrophen und steigende Wassertemperaturen? Wie können Sie die Sango Meeres Koralle sicher verzehren?

Die Sango Meeres Koralle wird nicht von lebenden Korallenriffen zur Herstellung von hochwertigen Nahrungsergänzungen entführt. Stattdessen sammeln Sie - streng kontrolliert - nur die Korallenfragmente, die sich im Laufe der Zeit von den Korallenbänken auflösen und nun auf dem Meeresboden um Okinawa herum gefunden werden.

Die Sango Meeres Koralle für Vegetarier und Veganer?

Auch wenn Sie Vegetarier oder Veganer sind, ist die Sango Meeres Koralle sehr gut für Sie - obwohl die Koralle keine Pflanze an sich ist, sondern ein Tier. Die Korallen lagern ständig Kalk ab und bilden auf diese Weise im Laufe der Jahrhunderte riesige Korallenriffe von enormen Ausmaßen. Die Tiere selbst werden jedoch weder zur Herstellung von Sango-Seekorallenpulver verwendet, noch ausgebeutet oder in ihrer Lebensweise gestört. Man sammelt einfach - wie oben erläutert - die natürlich abgebrochenen Teile des Korallenskeletts, die einst die Korallentiere bildeten. Die Sango Meeres Koralle eignet sich daher auch für Vegetarier und Veganer.

Sango Meeres Koralle - Die Anwendung

Die Sango Meeres Koralle kann verscheiden eingenommen werden:

In Form von Pulver, das in Wasser gerührt und getrunken wird,

in Form von Kapseln, die leicht und geschluckt werden können

in Form von Sango-Tabs, die im Mund geschmolzen werden können oder einfach gekaut werden.

Es ist wichtig, dass Sie den ganzen Tag über ausreichend stilles Wasser (Quellwasser oder gefiltertes Wasser) trinken. Auf diese Weise kann die Sango Meeres Koralle noch besser arbeiten.

Hochleistungs-Trinkwasserfilter für reines kristallines strukturiertes Wasser alle Info´s hier:

https://www.naturkultur24.de/collections/wasserfilter

Sie können Ihre tägliche Dosis Sango-Pulver aber auch morgens mit einem Schuss Zitronensaft in 0,5 - 1 Liter Wasser einnehmen und diese Menge Wasser den ganzen Tag über trinken. Der Zitronensaft verbessert die Bioverfügbarkeit der in Sango Marine Coral enthaltenen Mineralstoffe.

Wenn Sie während des Tages in mehreren Dosen Calcium und Magnesium einnehmen (mindestens 2 bis 3 Mal), kann der Körper insgesamt mehr Calcium aufnehmen.

Wenn Sie an Sodbrennen oder übermäßiger Magensäure leiden, können Sie einen Sango-Tab einnehmen oder das Pulver in Wasser gelöst trinken. Denn das enthaltene Calciumcarbonat neutralisiert überschüssige Säuren.

Warum machst du es nicht wie die Leute von Okinawa? Trinken Sie jeden Tag ein gutes Wasser mit der Sango Meeres Koralle und seien Sie hundert Jahre glücklich!

Jetzt Sango Meereskoralle von Naturkultur® kaufen:

https://www.naturkultur24.de/collections/nahrungsergaenzungsmittel/collections/mineralien/products/sango-meeres-koralle-500g-naturkultur